Hilfe Editoren

Wer Hilfsdateien, Benutzerhandbücher, Online-Hilfen und Dokumentationen für Software-Anwendungen erstellen möchte, greift zu sogenannten Hilfe-Editoren. Davon gibt es eine ganze Menge mit unterschiedlichen Ansätzen, Preisen und Ausgabeformaten. Meist wird im linken Fenster eine Baumstruktur mit den Kapitelüberschriften angelegt und im rechten Fenster die Inhalte erfasst.
Hilfe EditorenIm linken Fenster (1) wird meist eine Struktur mit den Kapitelüberschriften angelegt, passend dazu wird der Inhalt im rechten Fenster (2) eingepflegt. Dieses System nutzen die meisten Hilfe-Editoren. Selbstverständlich können auch Unterverzeichnisse angelegt werden. Je nach Software-Ausstattung werden die Daten in das Windows Help-Format (*.chm), in das HTML-, RTF-, Word-, ePub- oder PDF-Format konvertiert.

1. HelpnDoc macht einen sehr professionellen Eindruck, ist dabei aber sehr einfach zu bedienen. Die Preise sind moderat.
2. Dr.Explain erzeugt aus einer einzigen Quelle Dokumene im HTML- (Online-Hilfe), CHM- (MS Windows® Hilfe Datei), RTF- und PDF-Format.
3. Der Help Generator erzeugt Windows- und HTML-Hilfsseiten. Der Editor erinnert an Word und ist leicht zu bedienen.
4. Das Programm Help+Manual ist ziemlich teuer und eher für den Profi geeignet, lässt aber keinerlei Wünsche mehr offen.
5. Mit HelpSmith lassen sich nicht nur Texte verwalten, sondern auch Videos. Der Einsatz von Vorlagen ist möglich.
6. WinCHM Pro ist ein Autoren-Tool für Windows Hilfedateien. Aber auch für Word- und PDF-Dokumente.

Weitere Programme

Schauen Sie sich auch einmal die Programme Heyer’s Hilfe-WerkstattHelpMakerHelpScribble und HelpStudio 2012 an. Die meisten Anbieter bieten eine Demoversion zum Herunterladen an.

Fazit

Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Anwendung am besten passt. Einige Programme gibt es nicht in deutscher Sprache. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass diese Anwendungen die deutschen Umlaute beherrschen. Als Privatanwender wird man sich sicherlich nicht mit den teuren Produkten anfreunden können, aber es gibt ja genügend Alternativen. Der Umgang mit allen Programmen ist leicht zu erlernen.